Q-Tarantino.de Forum (http://www.q-tarantino.de/forum/index.php)
- Tarantinos Filme (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=922)
--- Kill Bill (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=931)
---- KILL BILL Vol. 1 (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=22)
----- REVIEW Area - Kill Bill Vol.1 (http://www.q-tarantino.de/forum/thread.php?threadid=1071)


Geschrieben von SvenTheMan am 11.10.2003 um 19:29:

  REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Da ich leider nicht in den Genuss kommen kann, mir heute Abend die Preview in Bochum anzuschauen, kann ich mein Review auch erst später posten.

Für alle anderen.
Wenn ihr euer Review zu Volume 1 abgeben wollt, dann bitte alles hier posten.
Ihr könnt hier auch externe Links posten, die auf Reviews zu Kill Bill verweisen.
Danke.



Geschrieben von Gast am 12.10.2003 um 11:27:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Moin,
hab mir den Film gestern abend angesehen. Ich war schon sehr gespannt auf den Film, die zahlreichen Trailer gaben die letzten Tage ihr übriges. Ich machs mal kurz: Ich war etwas enttäuscht, gar nicht mal weil der Film nicht gut ist (ich fand ihn gut), sondern weil ich mich überhaupt nicht auf einen zweiten Teil freue. Irgendwie habe ich das Gefühl, alles ist schon gesagt worden und den "cliffhanger" am Ende fand ich auch nicht wirklich gut. Das Ende des Films machte mir gar keinen Appetit auf den 2.Teil ! Vielleicht solte er den 2.Teil lieber nur als DVD rausbringen, mir schwant da ein Totalflop im Kino. Ausserdem war das Bild schwarz-weiss im Hauptfight der Heldin mit den Crazy88s, was wohl rein zensurtechnisch zu interpretieren ist. Schade! Glorious colored shawscope wäre mir hier viel lieber gewesen.
Meine Lieblingsszene: Uma vs. V.Fox
Meine Hassszene: Uma vs. D.Hannah (irgendwie lächerlich, das Bill anruft und sagt, nenene so ja nu auch nicht)
Trotzdem, war gut, aber bei weitem nicht der Überknaller den ich mir erhofft hatte.



Geschrieben von Mr. Brown am 12.10.2003 um 12:56:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

War es ausverkauft ?



Geschrieben von Mr. Pink am 12.10.2003 um 13:23:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Man hat schon sehr viel über den Film lesen können und nun versuche ich mal meinen Eindruck wiederzugeben.
Habe den Film ebenfalls gestern nacht gesehen und er hat meinen Erwartungen stand gehalten. Ich bin nicht enttäuscht und ich freue mich schon auf Vol.2. Der "cliffhanger" kommt m.E. etwas überraschend, wirft aber eine Frage auf.
Blieb bis zum Ende sitzen, weil doch nach den Credits noch etwas kommen sollte, was aber dann NICHT kam, oder gekappt wurde ... das war die einzige Enttäuschung.
Hätte gerne weiter Vol.2 geschaut, da die Zeit schnell verging.

Es geht schon mal cool los mit dem Shaw-Scope-Intro. Und beim "A Band Apart" Logo stellt sich dieses Tarantino feeling ein. Die chronologisch versetzt erzählten Kapitel erinnern schon an Pulp Fiction aber das gehört halt irgendwie dazu, genauso wie der Trunk-Shot einfach Pflicht ist.
Überhaupt ist der ganze Film wunderbar fotografiert (wie alle Tarantino Movies) und auch split-screens und unkonventionelle Kameraeinstellungen tun ihr übriges.

Der Wechsel von Color auf s/w ist als Stilmittel ok (klar bei dem Massen-Fight kann es auch Zensurgründe gegeben haben), aber die Szene ist so lang, das die Wechsel einfach für Abwechslung sorgen. Besonders stylish fand ich die in blau getauchte Passage. Dieser Mega-Massen-Schwert-Kampf ist schlichtweg atemberaubend. Das ganze ist so over-the-top, das man grinst und lacht, wenn Arme und Köpfe abgetrennt, oder Leute halbiert werden. Halt irgendwie FDTD mässig.

Absolute Highlights (der ganze Film ja eigentlich) sind für mich die Szene wo die Braut mit V. Fox abrechnet und natürlich der Zeichentrick Manga-Part wo O-Ren Ishii's Kindheit und Jugend erzählt wird, ist für sich allein schon Kult, da er unter die Haut geht. Durch die Animation wirkt es noch packender und verstärkt den Effekt, da dies ja "erzählt" wird.

Uma Thurman als Racheengel und Lucy Liu in ihrer bislang besten Rolle (sie ist f***ing evil) sind klasse "battling babes" und natürlich das jap. School Girl nicht zu vergessen.

Die Fans werden die kleinen Hinweise auf andere Filme sofort bemerken (zB. die Sonnenbrille welche die Braut im Krankenhaus Buck abnimmt). Eine totale des Schauplatzes der "House Of Blue Leaves" Schlacht erinnerte mich sehr stark an das Schlachtfeld in der Villa bei "A Better Tomorrow II" - Heroic Bloodshed im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein ganz wichtiger Punkt ist auch noch die Musik, welche mal wieder vortrefflich das Geschehen auf der Leinwand unterstützt. Da hat Quentin einfach ein irres Gespür für. Seit gestern nacht hat James Last einen Coolnessfaktor.

Ich werde ihn auf jeden Fall diese Woche mir noch in deutsch anschauen, auch um zu schauen, ob man hier für die synchronisierte Fassung nicht doch noch schneiden wird.

Das Review ist aber ganz schön lang geworden und ich würde dem Film 9 von 10 Samuraischwertern geben.



Geschrieben von Gast am 12.10.2003 um 18:13:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Ach ja, was mir noch eingefallen ist, für mich funktioniert Bill´s Logik nicht, er will nicht, dass Elle die Braut im Hospital während sie im Koma liegt einfach durch Gift abmurkst, das hätte ja keinen Stil, aber dafür lässt er sie am Hochzeitstag schwanger zusammenprügeln und dann durch einen Kopfschuss töten ? Hmmmm....aha...soso, das hat für mich irgendwie auch keinen besonderen Stil. Diese Telefongeschichte mit Bill im Hospital hätte QT weglassen sollen, die Braut hätte vor Elle irgendwie anders davonbkommen sollen. Ist nur meine persönliche Meinung.

Zum Ausverkauf: Neee, war eine 10-Mann-Nachtvorstellung durch Vitamin B <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">



Geschrieben von Lode am 12.10.2003 um 20:43:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Scheiße bin ich jetzt gespannt. <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">



Geschrieben von mr.neo am 13.10.2003 um 19:33:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hallo Leute !!!

Ich habe den Film ebenfalss am Samstag Abend im UCI Kino in Bochum sehen dürfen.
Ich weiß jetzt gar nicht so recht wo ich anfangen soll, da ich natürlich auch nichts verraten will.
Natürlich erkennt man deutlich Tarantinos Handschrift in diesem Film ( keine geordnete Reihenfolge der Geschchten, extreme Gewaltdarstellung)
Wo wir schon mal bei Gewalt sind, können wir auch gleich darüber ein bischen was sagen.
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen ab wie vielen Jahren der Film hier in Deutschland am Donnerstag anlaufen wird, wenn schon Reservoir Dogs als extreme Gewaltorgie empfunden wird.
Die Gewalt ist daß was Kill Bill so interessant macht und gleichzeitig auch so schockierend.
Selbst heute denke ich immer noch über gewisse Szenen des Films nach, und frage mich was die FSK dazu sagen wird.
Ich bin jedenfalls heilfroh den Film ungeschnitten gesehen zu haben, hoffe ihr kommt auch in den Genuss !!!

Fazit: Zieht euch diesen hammergeilen Streifen auf jeden Fall rein, vielleicht nicht gerade mit eurer Freundin oder euren Eltern ( für jüngere User so wie mich ).

mr.neo



Geschrieben von Gast am 13.10.2003 um 21:25:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

ab wieviel jahre lief denn der film bei euch ? ab 18 oder ab 16 ?



Geschrieben von Nem2k am 13.10.2003 um 22:51:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Ihr glücklichen, meine vorfreude wird von Tag zu Tag größer. Hoffe das mein Erwartungspotential nicht zu hoch und ich am Ende entäuscht aus dem Kino gehe....

Danke jedenfalls für die Reviews <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">



Geschrieben von Mr. Pink am 14.10.2003 um 14:26:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Laut UCI hat der Film keine Jugendfreigabe, also FSK 18, ich bin wirklich sehr gespannt ob die deutsche FSK 18 Fassung tatsächlich dem entspricht, was ich schon gesehen habe.
Was die Gewalt anbetrifft, so fande ich die Darstellung in "Saving Private Ryan" heftiger, da viel realistischer dargestellt. Die Gewalt in Kill Bill ist mehr so cartoonmässig.
Anyway, für mich ist KB jetzt schon der Film des Jahres.



Geschrieben von RumtreibeR am 14.10.2003 um 15:31:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

gabs denn die kofferraumszene in vol.1, oder kommt die ers in vol.2.
einer der beiden teile muss ja tarantinos erster film ohne jene szene sein, er wusste ja nich, dass der film geteilt wird <img src="images/icons/icon8.gif" border="0"> <img src="images/icons/icon8.gif" border="0">



Geschrieben von Mr. Pink am 14.10.2003 um 15:37:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Der Trunk Shot war in Vol.1 ... müsste aber auch aus meinem Review hervorgehen, oder ? <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">



Geschrieben von Anonümer User am 16.10.2003 um 03:44:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

okok..
hab mir den film gerad angeschaut..
wat soll ich sagen..hab nix erwartet und wurde auch nicht überrascht..
der film ist nicht schlecht..aber er ist absolut standard..
man ick höre, "booh krass brutal"..ick sitz im kino.."ehh?standard"..ich sitz da..hör andauernd die andern "ohhh boooh GEIL!!*klatsch klatsch*"..maaan..gar kein plan die leute..
absolut standard was tarantino gebracht hat..ich wunder mich wieso er sowas dreht..er hat talent und mittel dazu wenn er schon faked dann richtig..
man uma is so krass wannabe toughguy..kommt so schlecht rüber..und dann das gefummel mit dem katana..oh my gosh..
einfach standard..

dann so unglaubwürdig der film..also so "wat??ja man die schlampe!"..clanmeating..tanaka hat vollkommen recht..
väter machen clan und die wichser lachen und lassen sich von so´ner halb chinausen halb ami halb japsen bastardin kommandieren..wo gibs sowas?! normalerweise gleich kopfab für alle..in nem richtigen japsenfilm wär sowat gar nich..
dann als uma zu dem schmied kommt..wieder schön ins lächerliche gezogen uns japsen..der nette vertrottelte besitzer der schön lächelt und nachhilfe in japsisch gibt..never..kommt so´ne blonde nutte rein würds nur heißen "wat willste??verpiss dich" auf japanisch..

man bei sowas krieg ich nur wut im bauch..

wenn ihr echte toughguys und richtige schwertkämpfe sehen wollt dann zieht euch filme wie samurai assassin oder sanjuro/yojimbo rein..damit ihr mal plan von richtigen toughguys und kämpfen mitkriegt..

und ich hatte absolut recht..einfach nur fakefilm..

aba lustige szenen warn schon drin..uma wurde 4jahre lang gepoppt auf der krankenstation hahaha LOL..toughgirl image im arsch!

in dem sinne..
naja standard film..nix dickes..aber auch nich schlecht..pulp fiction war auf jedenfall besser..weil der wenigstens nich so krass gefaked war!



Geschrieben von Nice Guy Eddie am 16.10.2003 um 03:55:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Komme grade aus dem Preview im Cinesuxx...

... <b>ich bin hin und weg !!!</b> <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">


Da muss ich erstmal ne Nacht drüber schlafen.
Ganz groß!!
Ich bin begeistert. <img src="images/icons/icon7.gif" border="0">



Geschrieben von Nice Guy Eddie am 16.10.2003 um 03:57:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Ich weiss eines aber gaaanz sicher:

Ich will die OV. So schnell wie möglich! <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">



Geschrieben von Nem2k am 16.10.2003 um 04:16:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Woohoooooo

also der Film war nur geil. Sehr sehr stylisch <img src="images/icons/icon13.gif" border="0">

Kommt gleich hinter Pulp Fiction auf Platz 2 auf meinen Tarantino Charts (PF fande ich die Charactere und Dialoge einfach cooler) <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">

Aber super gemacht, auch die Anime Szene, wo ich anfangs skeptisch war, hat perfekt in den Film gepasst und die super Soundtrack hat Tarantino wiedermal perfekt in den Film integriet ... respekt !!



Geschrieben von SvenTheMan am 16.10.2003 um 17:49:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Auch ich habe den Film gesehen und werde natürlich meine Meinungen dazu posten.

Ich habe den Film gestern, am 15.10. um 23h gesehen.
Und ich kann schon mal vorwegnehmen, schaut ihn euch an.

Aber beginnen wir am Anfang.
Ich als nunmehr einer, der sich jeden Tag mit dem Thema Kill Bill auseinandergesetzt hat, war natürlich sehr gespannt auf das, was mich da in den nächsten 110min erwartet.
Was mir von vorn herein aufgefallen war, im Kino herrschte eine andere Atmosphäre als sonst. Ich weiss nicht, ob es an mir lag oder daran, dass gleich ein Tarantino-Film kommt, aber es war ein wenig anders.

Man muss sich zunächst vor Augen führen, was Tarantino mit dem Film bezwecken wollte. Er will sicherlich keinen zweiten Pulp Fiction präsentieren und so sollte man das auch sehen. Er will auch keinen Samurai-Film im Stile der asiatischen Vorbilder machen.
Dieser Film ist sein Tribut an Kung-Fu-, Samurai- Spaghetti-Western-Filme, die er besonders schätzt und denen er mit Kill Bill ein Tribut zollen will. Es soll keine Kopie sein. Es ist ein Film, den er für sich gemacht hat und nicht für „Hollywood“. Das er damit Geld verdienen will/muss steht auf einem anderen Blatt.

Und dann ging es los.
Die erste Einstellung: In „ShawScope“ aufgenommen. Das sollte doch schon viel versprechen. Allein die Anfangssequenz lässt darauf schließen, dass es kein „normaler“ Film werden sollte.
Man merkt sofort, hier ist was anderes.
Das sollte sich dann auch im weiteren Verlauf des Films bestätigen.
Ok, ich hatte das Skript gelesen, ist aber schon ne Weile her und gepaart mit der Tatsache, dass die Szenen ja nicht 1:1 übernommen wurde, eröffneten sich mir paar Neuerungen.

Ich versuche mal, die Sache systematisch aufzubauen:

<b>DAS HANDWERK</b>
Unzweifelhaft sieht man im Film die Handschrift von Tarantino. Das macht sich sofort bemerkbar, nachdem in großen Letter auf der Kinoleinwand folgendes zu lesen war: Chapter 1 – 2
Der Film hat wieder seine Sprünge in guter alter QT Manier.
Ausdruckstarke Bilder und meiner Meinung nach eine sehr gute Kameraführung machen den Film so interessant. Auch einzelne Effekte, kleine Besonderheiten fallen einem nicht QT-Kenner gleich auf.
Eine Besonderheit ist die 10minütige Anime-Szene, die meiner Meinung starken Comiccharakter hat. Auch hier springt Tarantino aus den gewohnten Standards heraus und erzählt die Hintergründe zu O-Ren Ishii.
Des Weiteren ist der Film filmerisch sehr gut aufgenommen und zeigt einige richtig gute Kameraperspektiven. Und auch der berühmte „Trunk-Shot“, die Kofferraum-Szene ist wieder mit dabei. Kult-Status.

<b>SOUNDTRACK</b>
Ich höre den Soundtrack ja nun schon ca. 3 Wochen und jetzt muss ich sagen, die Auswahl der Lieder passt perfekt zum Film. Der Soundtrack ist gut, aber zusammen mit dem Film, der Hammer. Es sind auch einige gute Stück im Film vorhanden, die nicht auf dem Soundtrack erscheinen. So z.B. „Death rides a horse“ von Ennio Morricone. Am Ende in den Credits werden dann alle Songs noch einmal aufgeführt.

<b>BRUTALITÄT</b>
Immer wieder gerne gefragt und auch im Vorfeld ist ja nun einiges laut geworden in Bezug auf die ausgedehnten Gewaltszenen im Film. Man muss ohne Zweifel sagen, der Film ist brutal. Für Leute, die einen schwachen Magen haben, sei an dieser Stelle vielleicht davon abgeraten. Ich dachte eigentlich, dass da noch mehr kommt, aber die Szene im „House of Blue Leaves“ hatte es schon in sich. Auch die Tatsache, dass der Film in diesem Ausschnitt in Schwarz/Weiß gezeigt wird, schwächt das Vorhandensein der Brutalität nur wenig.
Hier wird auch eine Szene gezeigt, die fast nur in blau gehalten ist. Eines meiner Favorits des Films.

<b>DIE CHARAKTERE</b>
Ich will mich hier nur auf die Hauptcharaktere beschränken. Uma Thurman ist in der Tat eine eiskalte Rächerin. Stellt man sie sich in ihrer Situation vor, könnte man sogar anfangen, Mitleid mit ihr zu haben. Aber mal ehrlich. Sie ist eine Killerin ohne Skrupel. Aber das war ja schon immer Tarantinos Markenzeichen. Bösefichte zu erschaffen, mit denen man sympathisieren kann.
Lucy Liu hingegen hat man in so einer Rolle noch nicht gesehen(ich zumindest nicht). Durch und durch böse. In meinen Augen die perfekte Besetzung.
Im Grunde könnte man hier noch weiter schreiben, ich will es aber nicht zu lang machen, da sonst die Lust am Lesen vergeht.

<b>DIE COOLNESS</b>
Der Film ist gespickt mit vielen kleinen Einzelheiten, die wie bekannt auf Filme vergangener Zeiten beruhen, die Tarantino so liebt. Aber auch Einzelheiten aus seinen vergangenen Filmen sind zu finden. Das „Quadrat“ aus PF, die „Flugzeug-Animation“ aus JB um nur zwei zu nennen.
Ansonsten ist die alte Coolness auch in Kill Bill zu finden, ohne Frage, aber da sollte jeder selber urteilen.

<b>DER HUMOR</b>
Meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte im Film. Denn trotz der Brutalität im Film wurde doch sehr viel gelacht. Das heißt jetzt nicht, dass die Szenen ungewollt komisch sind. Ganz und gar nicht. Es zeigt sich ein perfektes Zusammenspiel zwischen Gewalt und Humor. Im Grunde weiss man auch gar nicht, ob man sich fürchten soll oder dann doch lieber anfängt zu lachen. In meiner Vorstellung haben die Leute viel gelacht und ich denke, dass ist genau das, was sein sollte. Oft ist die Brutalität auch so überspitzt, dass man einfach nicht anders kann.



<u><b>FAZIT:</b></u>
Wer einen Dialogfilm sucht wie PF, der wird in der Tat enttäuscht werden.
Allen anderen erwartet ein wirklich sehr guter Tarantino-Streifen mit richtig coolen Kampfszenen. Und das Wichtigste ist, dass diese Szenen nicht am Computer entstanden sind. Action as ist best.
Wie gesagt, man darf nicht vergessen, was QT mit diesem Film bezweckt und erreichen will (siehe oben),

Und hey, wir befinden uns in einem Tarantino-Universum während wir den Film schauen, dabei ist es doch total egal, ob in Wirklichkeit eine Halbamerikanerin nie Unterwelt-Boss werden kann. In Wirklichkeit kann man auch nicht auf Schwertern stehen.
Und wer die spritzenden Fontänen aus Blut komisch findet, das gehört dazu.

Ich für meinen Teil bin mehr als begeistert.
Man könnte das hier jetzt noch viel weiter ausführen, aber ich denke, man bekommt schon einen kleinen Eindruck.

Schade fand ich allerdings, oder besser, was ich mir gewünscht hätte ist, dass die Kampfszene mit Lucy Liu länger gewesen wäre. Die ist in meinen Augen zu kurz gekommen.

Alles in allem ein Film, der wahrscheinlich noch mehr Fragen im Nachhinein aufwerfen wirft, als er ohne hin schon im Vorfeld gemacht hat. Also sollte sich jeder einen eigenen Eindruck machen. In diesem Sinne.

Auch von mir 9 von 10 Samurai-Schwertern



Geschrieben von Lode am 16.10.2003 um 17:56:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Ich werde bestimmt versuchen morgen bzw. am Wochenende reinzugehen. Ich freue mich schon riesig. Vor allem nach den tollen Reviews <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">



Geschrieben von Mr. Brown am 16.10.2003 um 20:44:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Bin richtig neidisch auf Euch. Ich kann mir den Film erst am Sonntag anschauen. Bisher tolle Reviews. DAnke



Geschrieben von vrtehlers am 17.10.2003 um 01:23:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Booooooooooaaaaaaahhhhhhhhhh!

Ich bin mit einer sehr hohen Erwartungshaltung in diesen Film gegenangen. Immerhin besitze ich alle Original DVD´s (LC2) von Tarantino.

Ganz einfach: EIN MEISTERWERK!
ODer DAS MEISTERWERK!

Jetzt mein Problem: Die Erwartungshaltung ist bei KillBill 2 noch höher.

Für Quentin Tarantino kann ich nur sagen: OSCAR OSCAR OSCAR OSCAR!!! <img src="images/icons/icon7.gif" border="0">


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH