Q-Tarantino.de Forum (http://www.q-tarantino.de/forum/index.php)
- Tarantinos Filme (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=922)
--- Kill Bill (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=931)
---- KILL BILL Vol. 1 (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=22)
----- REVIEW Area - Kill Bill Vol.1 (http://www.q-tarantino.de/forum/thread.php?threadid=1071)


Geschrieben von Buck am 17.10.2003 um 01:35:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

ha, ich war auch da gestern (15.10) 23h im cinemaxx hh und der Kinosaal war zeihmlich voll (weiss nicht ob ausverkauft). btw ich war der anonyme poster der zur Premirer in berlin wollte und nen kumpel bei der kino das vorbei geschickt habe....

Also, ich bin auch mächtig begeistert von diesem Film. ich bin kein stück enttäuscht. Ich finde man kann auch nicht immer meckern und sagen was scheisse war und was man hätte besser machen müssen. Der film ist nun mal so und das ist auch gut so fröhlich das muss man hinnehmen und ob da nun zu viel blut dabei ist oder zuwenig sinnloses gelaber (PF-like). es ist einfach was anderes, neues, einzigartiges.

Man erkennt was Tarantino mag. Gewalt, Blut, Füsse, Western, Samurei, uma thurman.

Ich weiss ja nicht ob du völlig nüchtern warst als du hier gepostet hast, Anonümer User, aber ich glaub nicht das QT irgenwelchen jap kram kopieren will, weil dies währe net sein stil, das is nun mal tarantino, anders, einzigartig. Man sollte auch nicht sagen Kill Bill vs. Pulp fiction .... wenn man sich nun mal all seine bisherigen filme anguckt sind da nun keine gleichheiten als hätte er versucht irgendwie eine richtig zu machen. es ist halt immer dieser tarantino stile und immer was anderes.

zum soundtrack: Genial!! als ich ihn schon vor derm film ghört hatte fand ich zwar die lieder wie "Bang Bang" oder "Woo Hoo" arg nervig, aber im film hats mal wieder gepasst wie sonstwas. Besonders gut find ich "The lonely Shepherd" oder "The Grand Duel (Parte Prima)". die Musik hat im zum film einfach SOOOO gut gepasst wie in kaum einen anderen film.

eine Review mit der ich mich identifizieren kann:
<a target="_blank" href="http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,269824,00.html">http://www.s
piegel.de/kultur/kino/0,1518,269824,00.html</a>
eine die völlig geknackt ist. da hat jemand der film nicht verstanden: <a target="_blank" href="http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/feuilleton/284646.html">h
ttp://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/feuilleton/284646.html</a>
votet doch mal für Kill Bill bei imdb -> <a target="_blank" href="http://www.imdb.com/title/tt0266697/">http://www.imdb.com/title/tt026
6697/</a>

man ich bin müde und hab bestimmt ziehmlichen stuss zusammen geschrieben, man hätte auch gleich sagen können: "einfach geil"

in diesem sinne "My name is Buck and I need a fuck"



Geschrieben von Mr. Pink am 17.10.2003 um 11:07:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hab ihn gestern im ausverkauften Haus in deutscher Fassung gesehen und wie immer bei QT gilt: die OV rockt einfach noch mehr <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">
Die Szene wo O-Ren Ishii den Yakuza Boss einen Kopf kürzer macht und die anschliessende Ansprache mal als Beispiel genannt.
Meine absolute Lieblingsszene ist wenn O-Ren Ishii und ihr Gefolge zu "Battle without honor and humanity" ins HOBL in Zeitlupe einmarschieren ... das hatte so was Reservoir Dogs mässiges <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">



Geschrieben von Gast am 17.10.2003 um 12:55:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hallo
ich hab den Film gestern gesehen und fand ihn saugut. Auch wenn ich nach dem Trailer einen ganz anderen Film erwartet hätte.

Zum Trailer hab ich auch noch eine Frage: Im Trailer springt ein alter Mann aufs Schwert, diese Szene ist im Film aber nicht zu sehen. Ist der Film "beschnitten" worden oder ist das eine Szene aus Volume 2?



Geschrieben von Gast am 17.10.2003 um 15:37:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hab mir den Film gestern angeschaut und hab mich hier jetzt mal angemeldet um auch was zu dem Film zu sagen.

Ich stand also gestern extra früh am Kino, da ich mir sicher war, dass es extrem voll werden würde, da ja schließlich der neu Tarantino anläuft.
Nix dergleichen. Das Kino war leer. Vielleicht 40 Leute in einem relativ großen Kino mit Plätzen für ca. 150 Leute und keiner sah so aus, als ob er jemals was anderes von Tarantino gehört hat ausser From Dusk Till Dawn, bei dem QT ja noch nicht mal Regie geführt hat.
Nun ja, ich wollte mich nicht entmutigen lassen und hab mich auf den Moment gefreut, an dem es los geht.
Als dann endlich MIRAMAX zu lesen war, musste ich mir vor Nervosität erstmal eine Zigarette anzünden (Raucherkino).
Dann ging es los. Nach 5 Minuten wusste ich, es ist ein Tarantino; und WAS für ein Tarantino. Kein müdes Filmchen das vor Langeweile strotzend den Zuschauer zum Abschalten animiert wie Jackie Brown, sondern ein Tarantino in Höchstform. Es war halt wie es immer war, man sucht nach Red Apple, Füßen, Kofferraumszenen und Big Kahuna und man wurde nicht entäuscht. Humor, coole Sprüche, Gewalt und eben dieses Flair, das Tarantino seinen Filmen verleiht unter anderem durch verwirrende Struktur, durch geniale Kameraführung und durch eine absolut geniale musikalische Unterstützung (ich sage nur Santa Esmeralda beim Showdown zwischen UT und LL). Absolut gut.

Wenn dem Film vorgehalten wird, er sei eine schlecht zusammengewürfelte Kopie (nach dem Motto: "Das haben wir in anderen Filmen schon besser gesehen") greift das deswegen schon nicht, weil Tarantino einfach anders ist. Ausgeliehen und verbeugt hat er sich, aber niemals schlecht kopiert.

Obwohl ich kein wirklicher Tarantino-Fan bin (fand halt PF sehr gut und RD und FDTD ganz cool) bin ich schwer beeindruckt und werde nächste Woche gleich nocheinmal reinstiefeln.



Geschrieben von Nice Guy Eddie am 17.10.2003 um 19:23:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Günau.

Tolle Vorredner! Ich für meinen Teil will jetzt definitiv die OV sehen. Die paar Wörter die da gesprochen werden sollten man sich schon nochmal im Original antun! <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">

Ansonsten kann euch nur beipflichten. Habe im Prinzip nix negatives bemerkt.
Wobei *spoiler????*
die Kampfszene gegen Lucy Lui wirklich (grade im Vergleich zur vorhergehenden Szene!) etwas länger hätte ausfallen können...

10 von 10 Punkten.... <img src="images/icons/icon13.gif" border="0">



Geschrieben von Lode am 17.10.2003 um 21:11:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Mensch Leute. Ich hatte doch noch das Glück meinen Vater zu überreden und bin mit ihm gestern abend noch zu Kill Bill gegangen. Das es die 2. Vorführung in Dresden war, hatte sich das Kino gefüllt. Sowohl mit Qt Fans, leider aber auch mit irgendwelchen Prolls, die nur gehört haben: "Gewalt" und nun was ganz großes erwartet haben. Nun gut, wo wir gerade bei der Gewalt sind, muss ich sagen, dass der Film schon sehr brutal war. Doch eher so, dass es witzig wirkte, wie z.B. in der Anime Szene oder im House of blue leaves.
Natürlich waren die Dialoge (running gags inbegriffen) wie immer geil. Am besten waren imho die von Hattori Hanzo aka Sony Chiba! Es gab viele geile Kamera Einstellungen, wie z.b. (wie admin schon sagte) die Blue Szene im House of blue leaves! Auch die Anime Scene hat mir super gefallen.
Der Film hatte natürlich auch (gewollte) lustige Szenen.
Am lustigsten fande ich:

*SPOILER*

"Die Fotze der Fotze ist manchmal ganz schön trocken" u.s.w Das war sehr lustig. Ebenso der aus FDTD bekannte Officer.

*/SPOILER*

Der großangekündigte Cliffhanger war meiner Meinung nach wirklich sehr geil. Ich für meinen Teil habe mich riesig auf den 2. Teil gefreut.
Das einzige Manko ist imho die dt. Synchro.
Deshalb gebe ich dem Film 9,5 von 10 Samuraischwertern!
Ansonsten war er saugeil. Ich bin mega gespannt auf Teil 2.

Btw: Als ich an den Kartenabreißern vorbei war, endlich im Kino saß und das erse zitat auf der Leinwand auftauchte vielen mir 20 Steine vom Herzen. Ich glaube, ich war so aufgeregt wie nie zuvor. Schließlich war es mein erster Tarantino im Kino!

Hammergeil!



Geschrieben von RumtreibeR am 17.10.2003 um 21:50:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

ich muß morgen auch an den kartenabreißern vorbei, obwohl ich erst 17 10/12 bin. ich hoff bei mir klappt es auch <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">



Geschrieben von Joe Cabot am 17.10.2003 um 22:26:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hallihallo,

ich habe mir den Film am Donnerstag reingezogen, hier mein Review:

Der Beginn des Films ist wirklich genial, das Zusammenspiel zwischen den ersten Szenen und dem Lied "Bang Bang" sitzen einfach, dazu noch die altbekannten Schriftzüge und Namen, die in der Eröffnungssequenz erscheinen!!
Traumhaft, Gänsehautfeeling für jeden QT-Fan.

Ich finde aber, dann sackt der Film leicht ab, das fängt schon mit der V. Fox - Szene an. (Obwohl die Sache mit der heimkommenden Tochter witzig ist - erinnert etwas an eine Szene in John Woo's "The Killer")

Man merkt schnell, dass in diesem Film für sprühenden Wortwitz und geschliffene Dialoge (wie in den ersten 3 QT-Filmen) kein Platz ist. (Jaja, das ist nicht das Genre für Dialogschlachten, sehe ich ja ein, ist aber trotzdem schade!)

Die Szene mit der im Koma liegenden Uma und Daryl Hannah ist dann (sorry) storytechnisch einfach lahm! Da stimme ich einem oberen Beitrag zu: Wieso soll man jemanden im Koma nicht einschläfern dürfen, wenn man sie hochschwanger bei der Hochzeit verprügeln und in den Kopf ballern kann!?

Als es die aufgewachte Uma im Krankenhaus dem Perversen "Buck" heimzahlt, kommt es meinermeinung nach zum 'brutalsten' Moment des Films: Hier ist die Gewalt ein letztes Mal RD-Style, also realistisch und schockierend dargestellt.

Die "Wiederbelebungsversuche" für Umas großen Zeh im Pussywagon finde ich (wieder sorry) eines QT-Films unwürdig!!
Die Sache erinnert mich leicht an plumpen Hollywood-Humor, ebenso wie eine spätere
"mit-dem-Samuraischwert-den-Arsch-eines-Feiglings-versohlen" -Szene, die im Kino die selben Leute im Publikum vor Lachen losgrölen ließ, wie zuvor die Scary-Movie3-Vorschau!



Die Anime-Szene hingegen, in der O-Ren-Ishiis Leben erzählt wird, hat mich wieder vom Sessel gehauen!!

Hier kommt es wieder mal zu einem so genialen Zusammenspiel zwischen Bild und Musik, wie ich es seit der "Valkyren-Ritt"-Szene in 'Apocalypse Now', oder der "Galgen-Szene" in 'Spiel mir das Lied vom Tod' nicht mehr gesehen habe.
Gänsehaut-Feeling pur, und das bei so einem bluttriefenden Schlachtfest, ein einmalig seltsames und faszinierendes Kino-Gefühl!!


Im vergleichsweise langen "House of the Blue Leaves"-Kapitel dann kommt es zu den vielzitierten und sagenumwobenen Gliedmaßen und Kopf-Amputationen. Hier sprüht das Blut in senkrechten, meterhohen, bzw. -weiten Fontänen, dass es (natürlich gewollt) ins surreale abgleitet.

Aber hier sei angemerkt:
Der Film ist brutal, keine Frage!! Aber was ich da im Vorfeld gehört habe, dass das Publikum erbrechen müsste und aus dem Kino rennen, ist schlichtweg übertrieben! Der spektakuläre Massenfight wird fast nur in Schwarzweiß gezeigt, hier hat sich wohl die MPAA im Film verewigt.
Ich sage, der Film verdient sein R-rating, er ist brutal, sehr sogar, aber BEI WEITEM (!!!) davon entfernt, das zu sein, was zahlreiche amerkanische Kritiker so vollmundig
"the most violent movie ever made" nannten!

Ich sage: Zieht ihn euch rein, er ist definitiv ein Erlebnis.
Ich hatte seit "City of God" kein so großes Kinovergnügen mehr.

Trotzdem muss ich sagen: Die (genretypisch, ich weiß!!) dünne Story, die (für QT-Verhältnisse) ärmlichen Dialoge (Schade, Sonny Chiba!) und der wirklich unvorteilhafte Split in 2 Teile (ihr werdet sehen!) lassen mich zum Ergebnis kommen:


KILL BILL - DER 4T-BESTE FILM VON QUENTIN TARANTINO




Geschrieben von Lode am 17.10.2003 um 22:59:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

<p><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Quote:</font><hr>der wirklich unvorteilhafte Split in 2 Teile (ihr werdet sehen!)<hr></blockquote></p>

Weiß da einer mehr? Ich meine, wer das Script gelesen hat weiß es ja sowieso!



Geschrieben von Gast am 18.10.2003 um 00:42:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hallo Leute,

Also ich habe mir gestern KIll Bill Vol.1 angesehen. Ich muss schon sagen, ich bin nicht wirklich überzeugt. Keine frage, ich wurde super Unterhalten und ich kann es kaum erwarten bis der zweite Teil in die Kinos kommt, bzw. alles auf DVD, aber der Film ist bei weitem nicht do gut wie PF.

Der Film kommt mir vor wie ein ins reale gezerter Manga Streifen.

Aber, und das muss gesagt werden. Super Soundtrack, der garnicht besser zu einen Film passen kann...

Fazit: Reingehen, auf keinen Fall entgehen lassen...!!

Dirk B. (Der sich immer noch nicht angemeldet hat) <img src="images/icons/icon13.gif" border="0">



Geschrieben von dave7990 am 18.10.2003 um 01:54:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

ich werde mal mein kleines Review reinkopieren - ist auch für nicht Tarantino-Kenner geschreiben also nicht lachen ^^



<b>Die Mär von Blutfontänen und
zu Boden gleitenden Gliedmaßen ^^
</b>



<b>KILL BILL – Review</b>



Ich war heut nun endlich, nach über einem Jahr warten, in Kill Bill (1) – der vierte Film von Quentin Tarantino <img src="images/icons/icon2.gif" border="0">


<b>STORY</b>

Uma Thurman alias „the Bride“ nimmt, nachdem sie aufgrund eines Attentates 4 Jahre im Koma lag, rache an Bill (David Carradine) und seinen „Untertanen“
Die Story mag zwar flach sein aber durch eine ähnlich durcheinandergewürfelte Erzählweise wie bei Pulp Fiction verkalkt man nicht im Schädel ^^
Im Prinzip wird ein Mitstreiter (von Bill) nach dem anderen abgemetzelt (insgesamt 4)


<b>AUDIOVISUELLES MEISTERWERK</b>

Die Optik sowie die Musik sind wieder einmal super und sehr abwechslungsreich – es gibt eine !Anime!-Szene sowie einen schwarz-weiß-Kampf (erstklassig in Szene gesetzt), am Ende noch einen „Schattenkampf“ vor blauem Hintergrund
Wie sicherlich viele schon wissen ist der Film erst ab 18 geeignet und daher ziemlich brutal – allerdings ist die Brütalität teilweise so übertrieben (extreme Blutfontänen bei abgehackten Gliedmaßen) das es schon wieder lustig ist ^^“
Gottseidank gibt es keine Schockmomente oder so etwas (das mag ich nämlich gar nicht) vielmehr stehen genial choreografierte Martial-Arts-Kämpfe im Vordergrund (Tarantino hat früher viele solche Filme gesehen und geliebt – dies fließt nun ein)
Er hat wieder mal auf sämtliche Details geachtet und mir ist keine Unlogik aufgefallen...


<b>FAZIT</b>

Der Film ist zwar kein Meilenstein der Filmgeschichte aber ein audiovisuelles Erlebnis erster Güte – und, für sich gesehen, irgendwo auch ein Meisterwerk
Teil 1 ist zwar einigermaßen abgeschlossen aber ohne einen 2. Teil (Februar) könnte er auch nicht dastehen – ich jedenfalls freue mich auf das Double-Feature


<i>Lauflänge: ca. 110 min
Rating: 9 von 10 Samuraischwertern</i>


Bitte postet eure Meinungen J ich hoffe es war schon jemand in dem Film – ansonsten: ansehen!
,killing dave




Geschrieben von Lode am 18.10.2003 um 20:41:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

@Dirk Na dann wird es aber Zeit! <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">



Geschrieben von Gast am 18.10.2003 um 21:22:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

hehe..
die eleganz bei uma fehlt..außerdem fand ich den showdown etwas enttäuschend..mit lucy..ich mein..ok uma massakriert 30newbies oder so mit ihrem schwert..überall fliegen körperteile rum...alles auf eine unästhetische art und weise..wie uma mit dem schwert rumfuchtelt is einfach schauderhaft..dann freu ich mich schon auf final showdown (schliesslich tritt sie gegen die angeblich krasseste auftragskillerin japan an, denen sich alle kartelle und yakuza unterwerfe - man die muß es einfach faustdick hinter den ohren haben!!) und was passiert..so ein 2min fight, wo beide unbeholfen paar moves mit dem katana machen..
ich hätte lieber auf das alberne gemetzel der vorrigen szenen verzichtet, wenn dafür ein richtig fetter showdown geboten wäre wie in alten jacky filmen á la drunken master wo 20min showdown standard war..
man da hätten die beiden doch ihre skills zeigen können!! *HEUL*

außerdem was los..am anfang die schwarze..top story..ex-profikillerin schiesst aus 1m entfernung auf ein unbewegtes ziel daneben..TOP STORY! SKANDAL!



Geschrieben von Lia am 18.10.2003 um 21:57:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hallo zusammen <img src="images/icons/icon13.gif" border="0">

Ich möchte erstmal sagen, dass ich den Film toll fand. Aber eigentlich poste ich, weil ich mich auf den Beitrag von "Anonümer User" beziehen will.

@Anonümer User:

Hm, ich finde es nicht richtig was du schreibst und wie du es schreibst. Ich bin durchaus für freie Meinungsäußerungen ... vorallem in Foren wie solchen hier ... aber ich denke, es falsch Leute ... die sich bei dem Film amüsiert haben runterzumachen ("boah, kein Plan die Leute").
Ich hab nicht viel Ahnung von QT & Asia-Filmen ... und ich habe mich köstlich amüsiert.
Ich frage mich, wieso du überhaupt in den Film gegangen bist.
Aus deinem anderen Thread konnte man herauslesen, dass du eine (so gut wie) fertige Meinung über den Film hast. Im Kino selbst hast du dann bei jeder Szene, die andere begeistert hat gedacht "boah standart" ... wozu das Ganze?

Ich schweife kurz ab, um deutlich zu machen, wie ich sowas sehe. Ich habe z.B. recht viel Ahnung über Achterbahnen etc. und bin auch schon mit einigen gefahren. Wenn ich dann aber eine fahre, die vielleicht nicht DIE Achterbahn schlechthin in einem Bereich ist, aber dennoch Teile aus solchen enthält, sitzt ich ja auch nicht darin und denke "was für Noobs", wenn Fahrgäste kreischen und lachen, oder? Ich genieße die Fahrt, in dem Wissen, dass es noch andere tolle Achterbahnen gibt.

So sehe ich das in dem Film auch ... er kommt vielleicht in an die Asia-Filme heran, die du kennst, aber er hat auch gar nicht den Anspruch ein solcher zu sein. Das was der Film erreichen wollte, hat er erreicht.

Damit möchte ich dich persönlich aber nicht angreifen oder so, ich denke nur die Art wie du manches sagst ist nicht die richtige. Andere Leute gleich indirekt zu beleidigen, etc.

Viel mehr habe ich eigentlich nicht zu sagen. Ich wusste nicht genau in welchen Thread ich das jetzt posten sollte (in Anonümer's oder diesen hier) ... falls er eher in den anderen gehört, bitte verlegen <img src="images/icons/icon13.gif" border="0">

Liebe Grüße, Lia




Geschrieben von AvantGarden am 18.10.2003 um 22:18:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Hallo allerseits,
habe in einem "eigenen" Thread meine Meinung zum Film geäussert (sorry, hatte diesen Thread übersehen) und möchte deswegen etwas anderes hier loswerden:
Warum immer alles, was QT macht, mit PF vergleichen ? Ich kann es nicht mehr hören, wenn Leute sagen, der Film war aber nicht so gut wie PF. Man kann beide Filme nicht miteinander vergleichen und das sollte man auch nicht. Im Grunde genommen kann meine keinen der 4 Filme von QT miteinander vergleichen. Genauso wenig wie man z.B. Steven Spielbergs Filme miteinander vergleichen kann. Oder wer sagt Sachen wie "Schindlers Liste ist besser als ET". Das sind zwei völlig unterschiedliche Filme, so wie jetzt Kill Bill und PF und man sollte sich endlich davon lösen, irgendwas zu erwarten. Ich finde beide - bzw. alle QT-Filme - auf ihre Art genial und bin gestern nicht aus dem Kino raus mit dem Gedanken "PF war besser" oder "KB war besser". Ich habe einfach nur gedacht "KB war geil" und so sollte es jeder handhaben. Ich werde ihn mir auf jeden Fall nochmal anschauen.



Geschrieben von RumtreibeR am 19.10.2003 um 03:30:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

sicherlich kann man die filme vergleichen. ein vergleichspunkt gibt immer, z.B. der spaß beim gucken. ich für meinen teil hatte beim ersten mal pf gucken weniger spaß als grad eben bei kill bill, was wohl am alter lag.

nun zu meinem review:

der film hat mir sehr gut gefallen. sound, kamera und die action waren brilland. die typischen tarantino dialoge haben mir zwar ein bißchen gefehlt, aber es war ja auch mehr ein actionfilm. ansonsten kann ich mich eigentlich dem anschließen, was schon gesagt wurde (ausgenommen das geschwätz von "anonümer user").



Geschrieben von Lode am 19.10.2003 um 15:55:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

Tja, AvantGarden. Das wird eben oft gemacht, mit dem besten Film des Directors zu vergleichen. Ich schließe mich dir an, ich bin auch der Meinung, dass man die beiden Filme nicht miteinander vergleichen kann! Sind beide (bzw. alle 4) geil! So!



Geschrieben von Sportsfreund am 20.10.2003 um 19:56:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

War gestern abend zum zweiten Mal in KILL BILL und bin noch immer genau so begeistert wie beim ersten mal (siehe einige antworten vorher als anonymer user, der Jackie Brown langweilig findet), jedoch stellte ich selbst bei mir einige Veränderungen im Zuschauerverhalten fest:
Ich habe kein einziges Mal gelacht.
Ich habe wesentlich mehr auf das gesamte Arrangement geachtet.
Ich habe das Kinopublikum beobachtet.

Warum ich nicht gelacht habe, weiß ich auch nicht so genau, ich glaube beim zweiten mal gucken ist der witz mit den splattereffekten einfach raus und so viele "coole" dialoge mit trockenem witz gibt es halt einfach nicht.
Ich bleibe dabei, die musikalische Untermalung ist wirklich eine herausragende Fähigkeit von Quentin Tarantino, die einem einfach nur einen Schauer über den Rücken laufen lässt.
Halt, ich habe doch gelacht. Beim beobachten des Publikums. Wriklich geil, mit was für unterschiedlichen Vorstellungen Nicht-Tarantino-Kenner an den Film herangegangen sind. So erklang hinter mir bei morricone der ausruf "Was ist das denn für puffmusik??". wirklich zum gröhlen. einige des publikums haben sich nur gefreut wenn jemand abgeschlachtet wurde, den rest des films fand man scheisse, was durch lautstarke unmutsbekenntnisse ausgedrückt wurde. Die süße blondine vor mir hat die ganze zeit ihr gesicht in der schulter ihres freundes vergraben, während der begeisterter tarantino-fan war und ihr gesagt hat, dass sie nach red-apple ausschau halten soll. Einfach wunderbar.
Wenn ihr nochmal reingeht achtet mal drauf, denn das gehört genau so zu tarantino dazu, dass das publikum äußerst interessant auf den film reagiert.



Geschrieben von RumtreibeR am 20.10.2003 um 20:22:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

als ich im kino saß, meinte ein zuschauer bei der fussszene im pussy wagon: "jetzt weiß ich warum der film ab 18 ist" ...sahen uma's füße wirklich so schrecklich aus? <img src="images/icons/icon8.gif" border="0">



Geschrieben von Nem2k am 20.10.2003 um 20:25:

  Re: REVIEW Area - Kill Bill Vol.1

jep fande ich schon, war unappetitlich, aber witztig der satz "jetzt weiß ich warum der film ab 18 ist" an der stelle <img src="images/icons/icon5.gif" border="0">


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH