Q-Tarantino.de Forum (http://www.q-tarantino.de/forum/index.php)
- Tarantinos Filme (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=922)
--- Kill Bill (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=931)
---- KILL BILL Vol. 1 (http://www.q-tarantino.de/forum/board.php?boardid=22)
----- Crazy 88 (http://www.q-tarantino.de/forum/thread.php?threadid=2318)


Geschrieben von QT-Team am 04.08.2009 um 18:14:

  Crazy 88

Mir ist heute bei der arbeit ein gedanke gekommen und ich weiß nicht was ich davon halten soll

also...
ich habe vorgestern gelesen, dass tarantino eine nationalsozialistische propaganda regisseurin für die beste überhaupt hält und das er die unter goebbels aufsicht gedrehten filme für gut hält....

und dann habe ich mich heute an den dialog von david carridine und michael madson errinnert, wo bill seinen bruder vor der "bride" warnt und ihm erzählt sie hätte die gang "crazy 88" erledigt....auf die frage, ob es sich wirklich um 88 leute handelt , antwortet bill mit nein und sgat sie hätten sich diesen namen einfach so ausgesucht....

da die zahl 88 bekanntlich die zahl der nazis ist habe ich mich gefragt ob man daraus schließen kann, dass tarantino nationalsozialistisch offen eingestellt ist.....
er hätte ja auch eine andere zahl nehmen können und er hat lange an dem drehbuch geschrieben...also muss dies gut überlegt gewesen sein...

eure meinungen bitte



Geschrieben von Aramil am 04.08.2009 um 18:39:

 

Hab das Interview nicht gelesen :/ Kannst du nochmal einen Link von posten?
Mein Kumpel hat sowas ähnliches erzählt und ich hab nur gedacht naja als Vorbereitung auf IB, aber hast schon recht ist merkwürdig...



Geschrieben von tarantino`s gewissheit am 04.08.2009 um 19:13:

 

Ich glaub es geht um das hier...

Bezweifle stark das ein Mann der Black Cinema verehrt rechtsgesinnt ist.Außerdem glaube ich zu wissen das seine Mutter halb Indianerin ist.
Ich persönlich glaube,dass QT seiner Äußerung nicht ganz bewusst war und eigentlich was anderes meinte,als das was manche denken.Ich denke er wollte damit außdrücken das ihre Filme handwerklich wirklich nahezu perfekt waren und auch wenn sie rechtsorientiert waren,das ganze doch recht gut verschleiern konnte.Insofern war sie die beste Regisseurin.Sie hat das Medium Film durch und durch verstanden und als Gehirnwäsche betrieben.Praktisch ums mal böse zu formulieren das Medium Film mit all seinen "Möglichkeiten" genutzt.Film ist nun mal ein Medium mit dem man Menschen leicht beeinflussen kann.
Zum zweiten Teil ,die frühen Heinz Rühman Filme entstanden alle mit Hilfe der Ufa unter der Führung Göbbels.Trotzdem sind sie gut...
Hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt und lande jetzt nicht auf dem Scheiterhaufen...

PS: das gleiche Gerede gabs auch schon zu Sin City -> mit dem "Hakenkreuz das Miho wirft.



Zur Zahl 88:
88
weitere 88er:
in der esoterik,in der telegrafie (ganz unten),im Film,beim Militär(bei "Der Marschier- und Paradeschritt").



Geschrieben von Dr.Zaius am 04.08.2009 um 19:48:

 

Ich persönlich sehe das als kein Problem...Leni Riefenstahls Filme haben ,mit Sicherheit, einen großen ästhetischen Wert... unabhängig von ihrer Person, und ihrer Nähe zur NSDAP und Hitler kann man ihre Filme doch bewundern.
Man ist doch auch nicht gleich ein Antisemit wenn man die Musik von Wagner liebt.... also keine Panik!

Zitat:
Original von QT-Team

da die zahl 88 bekanntlich die zahl der nazis ist habe ich mich gefragt ob man daraus schließen kann, dass tarantino nationalsozialistisch offen eingestellt ist.....
er hätte ja auch eine andere zahl nehmen können und er hat lange an dem drehbuch geschrieben...also muss dies gut überlegt gewesen sein...

eure meinungen bitte


Sorry, aber das klingt für mich irgendwie an den Haaren herbeigezogen und lächerlich. Wer wirklich offen nationalsozialitisch eingestellt ist wird seine Gesinnung bestimmt nicht hinter einer Zahl verstecken. Ich persönlich finde es auch ziemlich lächerlich die Zahl 88 als "Nazi-Zahl" zu bezeichnen Augen rollen



Geschrieben von the_tenant am 04.08.2009 um 20:11:

 

Zitat:
Original von Dr.Zaius
Ich persönlich sehe das als kein Problem...Leni Riefenstahls Filme haben ,mit Sicherheit, einen großen ästhetischen Wert... unabhängig von ihrer Person, und ihrer Nähe zur NSDAP und Hitler kann man ihre Filme doch bewundern.
Man ist doch auch nicht gleich ein Antisemit wenn man die Musik von Wagner liebt.... also keine Panik!

Zitat:
Original von QT-Team

da die zahl 88 bekanntlich die zahl der nazis ist habe ich mich gefragt ob man daraus schließen kann, dass tarantino nationalsozialistisch offen eingestellt ist.....
er hätte ja auch eine andere zahl nehmen können und er hat lange an dem drehbuch geschrieben...also muss dies gut überlegt gewesen sein...

eure meinungen bitte


Sorry, aber das klingt für mich irgendwie an den Haaren herbeigezogen und lächerlich. Wer wirklich offen nationalsozialitisch eingestellt ist wird seine Gesinnung bestimmt nicht hinter einer Zahl verstecken. Ich persönlich finde es auch ziemlich lächerlich die Zahl 88 als "Nazi-Zahl" zu bezeichnen Augen rollen



Dem ist nichts hinzuzufügen!



Geschrieben von Shaolin Master killer am 04.08.2009 um 22:11:

 

Die Zahl 88 steht in diesem Fall nicht für Heil Hitler, ich glaube zumindest gelesen zu haben, dass im kantonesischen acht,als bay ausgesprochen wird. So soll sich wohl der Wortwitz ergeben, dass 88 sich wie "bye-bye" anhört. Sprich: "the crazy bye-bye"


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH