Home News Forum Banner  

 Inhalt      
Platzhalter
      Home
        News
      Quentin Tarantino

 The man and his movies

        Django Unchained
      My Best Friend's ...
      Reservoir Dogs
      Pulp Fiction
      Four Rooms
      From Dusk Till Dawn
      Jackie Brown
      Kill Bill Vol.1
      Kill Bill Vol.2
      Grindhouse
         Planet Terror
         Death Proof
      Inglourious Basterds

 QT als Produzent

      Hostel
      Daltry Calhoun
      Hell Ride
      Killshot

 Sonstiges

      kill-bill.de (extern)
      Links
      Downloads
      Forum
      Kontakt
      Impressum
  

 Newsletter
 


eintragen
austragen



 Suche
 




Platzhalter   Home ... News ... Alle News Platzhalter

Inglourious Basterds

seperator
dot Alle News
dot Tarantino News
dot Kill Bill News
dot Inglourious Basterds News
dot Grind House News
 
dot News-Index

Latest News dieser Rubrik

Sally Menke tot aufgefunden 29. 09. 2010
Gerüchte bereits widerlegt - Nein zu "The Shadow" 06. 08. 2010
Q-Tarantino.de jetzt zum Teilen 10. 05. 2010
Filmfestspiele in Venedig: Tarantino Kopf der Jury 07. 05. 2010
8 Oscar-Nominierungen für IB 22. 02. 2010

 

Zum ersten BeitragVoriger Beitrag

65/102

WeiterZum letzten Beitrag

 
  24. 09. 2006 Bookmark and Share
 

Michael Madsen und das Reservoir Dogs Spiel

 Madsen übernimmt seinen Part als Mr. Blonde ein zweites Mal

Newsbild Michael Madsen wird seinem Charakter aus Reservoir Dogs im gleichnamigen Videospiel die Stimme verleihen. Mr. Blonde kehrt also zurück und das nach 14 Jahren. Was Madsen dazu sagt und weitere Hintergründe zu Reservoir Dogs in den News...
Eigentlich wollte Madsen die Rolle von Mr. Blonde in dem Film gar nicht. Aber er verlieh diesem Charakter schlussendlich Kultstatus.

Unvergesslich die Ohrszene, in der er auf das abgetrennte Ohr schaut und sagt: "Hey, what's going on? You hear that?"

Eigentlich war die Szene so nicht in Tarantinos Skript. Und Madsen stammt am Set mit dem Ohr in der Hand und wusste nicht genau, was er tun sollte. Tarantino war hinter der Kamera und sagte, er solle es wegwerfen. Es war eine spontane Szene. Madsen: "I don't know, it's just something that happened spontaneously, I thought it was kind of humorous to speak into it. After all, it is an ear. Then I tossed it."
Und 14 Jahre später ist Madsen wieder dabei, wenn das gleichnamige Computerspiel am 24. Oktober in die Läden kommt.

In einem Telefoninterview sagte Madsen, dass er nun an die 78 Filme gemacht habe, aber Reservoir Dogs der Film ist, über den die meisten Leute reden wollen. Und er ist froh darüber. Er nennt es Glück.
Madsen selber wollte lieber Mr. Pink spielen, denn er hat die meisten Dialoge und Szenen zusammen mit Harvey Keitel (Mr. White). Madsen und Keitel hatten bereits im Film "Thelma und Louise" zusammen gearbeitet (Szene ist nicht im Film). Buscemi wurde Mr. Pink und Madsen selber wurde Mr. Blonde.

Der Film selber wurde in weniger als zwei Wochen abgedreht und kostete weniger als 1 Million US-Dollar. Tarantinos Debütfilm.
Es gab nicht mal Geld für eine Umkleide, so dass die Schauspieler bereits in ihren Anzügen am Set erscheinen mussten. Da Madsen aber keine schwarzen Schuhe hatte, sondern nur schwarze Cowboy-Stiefel, hielt er diese für das perfekte Versteck für die Rasierklinge.

Tarantino selber hat immer noch diese Rasierklinge und verwendete in Kill Bill. Madsen hat noch seinen gelben Cadillac, den er im Film gefahren hat. Er will ihn bei Ebay verkaufen. Seine Schuhe und er Anzug aus dem Film kann man im Planet Hollywood am Times Square in New York bewundern. Im Moment aber sind beide Teile in Woodbridge, Chicago. Da läuft der Film auch wieder im Kino.

Jetzt, da Madsen am Computerspiel mitarbeitet, denkt er wieder öfter an diese Zeit zurück. Er selber ist aber der einzige der alten Crew, der an dem Spiel mitarbeitet.
Im Spass meinte er, er würde etwas zu fett in der ersten Version des Spiels erscheinen. Er hat viel mit den Entwicklern des Spiels gesprochen und hofft unter anderem, dass sie eine Hüfte etwas geschmälert haben.

Auf die Frage zur Gewalt im Spiel antwortete er folgenden (Auszug):
"It's a different generation and I think we're underestimating our children's ability to tell the difference between a game and reality when, like I said, in reality there's a lot of horrific things going on on this planet."

Den kompletten Text findet ihr im Link unten.
   
Quellen:

FacebookStudiVZ MeinVZ SchülerVZTwitterMySpacedeli.cio.usdigggoogleMister WongStumble UponWindows LiveYahoo! Bookmarks
   
News-Beitrag 65 von 102
 

Zum ersten BeitragVoriger Beitrag

65/102

WeiterZum letzten Beitrag


 
 
top  

Valid HTML 4.01 Transitional


2004-2007 www.kill-bill.de | www.Q-Tarantino.de
Inoffizielle Fanseite
Impressum - Kontakt - Forum

Valid CSS!

 Latest News      
Sally Menke tot aufgefunden
29. September 2010
Gerüchte bereits widerlegt - Nein zu "The Shadow"
06. August 2010
Q-Tarantino.de jetzt zum Teilen
10. Mai 2010
Filmfestspiele in Venedig: Tarantino Kopf der Jury
07. Mai 2010
8 Oscar-Nominierungen für IB
22. Februar 2010


 Latest Forum Posts
 
Re: Schallwerke

Re: Jazz (Swing,Latin,New Orleans usw.)

Re: Dario Argento

Re: Ol' Dirty Classics

Re: True Detective

 

 Partnerseiten